BK-Projekt Kl.8


Seit 2004 bildet die Realschule ein Tandem mit dem Kornhausmuseum Bad Waldsee. Ziel dieser Zusammenarbeit ist, jungen Menschen, d.h. vom Kindergartenkind bis zum Abiturienten das Museum für lebendige Museumsarbeit zu öffnen und es als Stätte der Begegnung und des Austausches von junger Schulkunst zu nutzen. Die Klassenstufe 8, d.h. 13- bis 14-jährige Schüler, ist hierfür - aufgrund der Entwicklungsstufe - besonders offen für künstlerisches Arbeiten. Dies gelingt vor allem, wenn sie ihre Arbeiten, sei es in malerischer, zeichnerischer oder objekthafter Form, im Museum selbst ausstellen dürfen.
In den vergangenen Schuljahren wurden bereits sieben Ausstellungen von Schülerarbeiten der Öffentlichkeit gezeigt. Sie standen jeweils unter einem bestimmten Themenschwerpunkt (dieser folgte inhaltlich der vorausgegangenen Kunstausstellung):

~ „Historische Figuren werden in Szene gesetzt und erzählen aus ihrem Leben“
~ „Wasser“ (in Anlehnung an die Dokumentationsausstellung „50 Jahre Heilbad“)
~ „Mein Traum vom Fliegen“ (nach „Flugpioniere in Oberschwaben“)
~ „Mein Engel“
~ „Masken – Kult, Kultur und Tradition“ (nach Dokumentation „100 Jahre Narrenzunft Bad Waldsee“) - 2008
~ „Abstrakte Kunst“ (nach der Ebell-Ausstellung)- 2009
~ „Keith Haring/ PopArt“ (nach Au" Uups!sstellung in der Weishaupt Kunsthalle Ulm) - 2010
~ "Eat-Art" - 2011
~ "Ornamente in fremden Kulturen" - 2012
~ "Jung trifft alt" - 100 Jahre Museum im Kornhaus 2013
~ "Gegensätze" 2014
~ " Uups! - Kunst verkehrt" 2015

~ "HEIMArT" 2016

 
Im aktuellen Schuljahr 2016/17 lautete das Motto "Papier ist geduldig" und fand vom 15.02. bis 17.02. statt. Die Ausstellung wurde am Donnerstag, 9.3.2017 im Kornhaus/ Museum Bad Waldsee feierlich eröffnet und kann nun an den Wochenenden im März jeweils samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr besucht werden.


Generelles zum Projekt:
Das Projekt findet jährlich, während drei Tagen, im späten Winter statt. Die Jugendlichen besuchen in diesen Tagen also nicht den Unterricht, sondern zahlreiche Workshops, in die sie zuvor eingeteilt werden. Dieses Jahr arbeiteten insgesamt 165 Schülerinnen und Schüler des gesamten Schulzentrums (Gymnasium, Realschule, SBBZ und Werkrealschule) in 8 verschiedenen Workshops.

Die Koordination, Planung und Hauptverantwortung lag zum ersten Mal bei Herrn Thomas Volkwein vom Gymnasium, der in diesem Jahr die Nachfolge der inzwischen pensionierten Lehrkräfte Günther Sterk und Marianne Jocham antrat.
 

 
In diesem Jahr wurde das Kunstprojekt durch die Stiftung "Werk- Klasse" des Ravensburger Verlags großzügig finanziell unterstützt.